Partnerschaft - Grundlagen Liebe, Sex und Erotik

In einer soliden Partnerschaft sind drei Kräfte vorhanden. Die Liebe als Grundlage einer Partnerschaft (Ehe), der Sexualtrieb und die Erotik. Der Sexualtrieb wird jedoch mit zunehmender Zeit geringer.

Bei der Suche nach einer Partnerschaft ist die Neugier ein wichtiger Bestandteil der Erotik. Die erotische Anziehung verstärkt die Neugier, andere Menschen kennenzulernen. Solange die Partner noch was neues an sich entdecken können und jeder bereit ist, noch etwas preiszugeben, bleibt die Erotik erhalten.

Die meisten Menschen, die sich in einer Beziehung befinden, denken, dass es eine Grenze des Kennens des Partnes gibt. Dies ist aber ein Trugschluss, da jeder Mensch sich permanent weiter entwickelt und somit auch eine Beziehung immer weiter wächst. Von daher ist es eine wichtige Grundvorraussetzung, in der Partnerschaft den Menschen immer weiter zu erforschen und auseinanderzusetzen. Enttäuschungen im Laufe der Partnerschaft sind unvermeidbar. Die Überwindung von Konflikten und Krisen stellt in der Beziehung eine der größten Herausforderungen dar. Jedoch gibt es ohne diese Krisen auch keine Weiterentwicklung. Daher müssen sich beide Partner während der Konflikte immer wieder offenbaren. Nur so kann vorrausgesetzt werden, dass aus der erotischer Anziehung bestehen bleibt und die Liebe wieter wächst.

Jede Beziehung ist ein Abenteuer, bei dem beide Partner ständig neue Einblicke erlangen und sich selber offenbaren sollten. Je mehr das geschieht, desto glücklicher, fester und stabiler ist die Beziehung.
Doch der Mensch neigt häufig zu innerer Trägheit, zu der Illusion, den anderen völlig zu kennen. Dadurch entsteht ein unerfülltes Verlangen, hervorgerufen durch den Niedergang der Erotik. Die Beziehung verliert dann ihre Dynamik und Lebendigkeit, da keiner der beiden Partner auch nur versucht, an der Beziehung zu arbeiten oder weiter aufmerksam und offen zu sein. Somit geht die Erotik schliesslich völlig verloren, die Partner werden untreu und trennen sich.

Die Partnerschaft kann dann nur am Leben erhalten werden, wenn beide Partner ihre Masken fallen lassen und wirklich über die Probleme reden und den Konflikt beseitigen. Nur so kommt wieder Spannung und Erotik in die Beziehung rein. Es wird auch zu wenig über Sex gesprochen. Doch vielen Menschen ist das wegen Ängsten aus frühen Enttäuschungen nicht möglich.

Es gibt zwei wichtige Ängste in der Beziehungen: die Angst vor Vereinnahmung und die Angst vor dem Verlassenwerden. Beide Partner sollten sich bewußt sein, dass sich jeder öffnen musse und der unbewußte Furcht aus dem Weg gehen muss.

In einer gesunden Partnerschaft muß es immer Abwechslung und Veränderungen geben, nur so können sich auch die Partner weiterentwickeln. Wichtig ist auch das Sexualleben, die meisten Paare reden zu wenig über Sex. Hier ist sehr viel Offenheit und Geduld gefragt, denn Sex ist eine der wichtigsten Grundlagen einer dynamischen und glücklichen Beziehung.



[zurück zum Glossar]
[zurück zur Startseite]

Copyrigth seit 2006 Reif-trifft-Jung.de
Alle Rechte vorbehalten / all rights reserved